Dozentinnen

YAMUNA - Bärbel Wagenbrenner (Inhaberin)

Mit Begeisterung unterrichtet sie seit 1993 Anfänger bis Masterclasses im In- und Ausland. Durch pädagogisch fundierten Aufbau vermittelt sie den orientalischen Tanz mit Genauigkeit, Rhythmusgefühl, Humor und Freude am Ausdruck.

  • Dipl.-Sozialpädagogin (FH)
  • Yogalehrerin BDY/EYU
  • seit 1988 orientalischer Tanz
  • Seit 1993 Lehrerin für orientalischen Tanz
  • Auftritte für verschiedene Anlässe: Veranstaltungen, Shows, Galas, Feste und Messen
  • Erarbeitung von Einzel- und Gruppenchoreografien
  • Organisation von Shows und Veranstaltungen
  • Coaching für Tänzerinnen und Tanzgruppen
()

ETANA - Jeannette Schönlein

Seit 1997 ist der orientalische Tanz ein wichtiger Bestandteil in Etana's Leben. Seitdem wächst ihre Freude und Begeisterung am Tanz immer weiter. Den Spaß am Unterrichten entdeckte sie 2007. Als Ausgleich zum Alltag, zum Abschalten und Entspannen möchte sie die Freude am Tanz und an der Bewegung an Euch weitergeben. ()

CEOL - Lisa Scheuer und Julia Reil

Lisa begann im Alter von zwölf Jahren mit dem Orientalischen Tanz. Julia kam über das Ballett- und Jazztanzen zum Bauchtanz. Beim gemeinsamen Tanzunterricht im Studio von Yamuna lernten sich die beiden jungen Tänzerinnen kennen und gründeten die Gruppe Ceol. Sie treten überwiegend zu ungewöhnlicher, experimenteller Live-Musik auf und arbeiten mit jungen Erlanger Musikern wie der Band Sowing Season zusammen.
In den Unterricht von Ceol fließen neben klassischen Bauchtanzbewegungen Inspirationen aus dem Tribal Style Bellydance, dem modernen Tanz oder anderen Richtungen wie dem Hip Hop mit ein. Ein weiterer Bestandteil, den Ceol an ihre Schüler vermittelt, ist das freie Improvisieren mit neuen, experimentellen Bewegungen. ()

YILAN - Anne Devries

Yilan tanzt seit ihrem siebten Lebensjahr und ist ausgebildete integrative Tanzpädagogin. Seit 1996 unterrichtet sie Tanz und Bewegungskunst mit den Schwerpunkten Neuer Tanz, Improvisation & Performance, Modern-Oriental & Gypsy-Dance sowie Feuerartistik. Im Unterricht schafft sie den Raum und die Atmosphäre für ganzheitliches Lernen und fördert die Entwicklung des eigenen körperlich-kreativen Potenzials hin zum künstlerischen Ausdruck. Regelmäßige eigene Fortbildung und die stetige Weiterentwicklung und Überarbeitung der Lehrkonzepte ermöglichen einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Unterricht.
Seit 1999 freiberufliche Feuerartistin, Tänzerin und Stelzenläuferin in Deutschland und im europäischen Ausland, sowohl als Solistin YILAN als auch mit dem von ihr 2001 gegründeten Feuer-Tanz-Theater LUX AETERNA. (Annes Homepage)

HEDIJE - Doris Negurita

Einfühlsam und temperamentvoll unterrichtet Hedije seit 2003 die orientalische Tanzkunst. Mit ihrer kreativen und offenen Art begeistert sie ihre Schülerinnen und ermutigt sie neben korrekten Bewegungen auch zur Improvisation und Präsenz im Tanz. 2004 entdeckte sie die damals noch relativ neue Richtung des Tribal Style Dance für sich und begann diesen 2007 in der Tanzschule zu unterrichten. Immer interessiert an neuen Tanzformen nahm sie 2011 an der ersten "Tribal Fusion Expert - Ausbildung" in Deutschland teil, die ihr auch ermöglichte dies interessierten Schülern zu lehren. (Hedijes Homepage)

RABIA - Bettina Sander

Rabia tanzt seit 1995 und unterrichtet seit 2000 als Dozentin für orientalischen Tanz.
Durch ihren Beruf als Heilpraktikerin mit dem Schwerpunkt im Bereich Osteopathie und Wirbelsäulentherapie legt sie viel Wert auf einen rücken- und gelenkschonenden Unterricht, wobei der Spaß und die Freude am Tanz nicht zu kurz kommt. ()

NAIZAH - Doris Jaegers

Im normalen Berufsleben MTA, entdeckte sie 1996 den orientalischen Tanz für sich. Begeistert lernt sie seitdem bei Yamuna und vielen anderen Dozenten. Seit 2005 gibt sie diese Freude am Tanzen auf ihre humorvolle Art an ihre Schülerinnen weiter. ()

Inka Strobl

Inka ist durch ihre Mutter Yamuna mit dem Orientalischen Tanz aufgewachsen. Sie hat zahlreiche Workshops bei internationalen Dozenten absolviert und ist Halima-Preisträgerin 2006. Nach ihrer Ausbildung zur Bühnentänzerin und Tanzpädagogin an der Iwanson-Schule für Zeitgenössischen Tanz in München, setzt sie derzeit ihre tänzerische Laufbahn im kanadischen Montréal fort.
Die Verbindung vom orientalischen zum modernen und zeitgenössischen Tanz ist ihr Favourite! In den Unterricht fließen Elemente aus dem modernen Tanztraining ein.
(Inkas Homepage)